Thema des Monats August 2020 

 

Totholz - Ein Ort voller Leben!

 

 

Totes Holz ist ein ebenso wichtiger und wertvoller Bestandteil der Waldökosysteme wie das lebende Holz. Eine Vielzahl von Lebewesen, wie Insekten, Vögel, Fledermäuse und Pilze, ist auf Totholz als Lebensgrundlage angewiesen. Im morschen Holz lebt eine Vielzahl an Insekten, die wiederum die Nahrungsgrundlage für viele Vögel darstellen. In das weiche stehende Totholz zimmern Spechte gern ihre Höhlen, in die dann andere Vogelarten oder auch Fledermäuse als „Nachmieter“ einziehen.


Noch ein Tipp: Auch Sie können mit Totholz Leben in Ihren Garten bringen. Schichten Sie die Äste, die beim nächsten Obstbaum-, Hecken- oder Strauchschnitt anfallen, in einer Ecke des Gartens zu einem Haufen oder einer Totholzhecke auf. Es wird nicht lang dauern, bis Sie zahlreiche Vogelarten – z.B. Amsel, Zaunkönig und Rotkehlchen – beobachten können, die in der Hecke Schutz und Nistmöglichkeit finden. Auch von Igeln und Erdkröten, die ein Quartier zum Überwintern suchen, werden solche Habitate gern angenommen. Als Dank werden diese Tiere dafür sorgen, dass Sie in Ihrem Garten die ein oder andere Schnecke oder Stechmücke weniger haben.



 

 

Bilder von Kurt Schröder

 

Aktuelles

Monatliches Treffen:

jeden 2. Dienstag im Monat; 19:30 h

Ab kommenden Dienstag, 14.07.2020, 19:30 h, findet unser monatliches Treffen wieder statt.

Versammlungsraum:

Neu
Kirchberg 1
53894 Mechernich-Kommern

(Kirchberghaus des NABU EU)

Tätigkeitsbericht 2019

Jahresprogramm 2020
 
Bankkverbindung:
OAK Natur- und Umweltschutz Mechernich IBAN: DE96 3825 0110 0001 6832 75